Herzlich Willkommen

Foto: Batya Schwarz

Foto: Batya Schwarz

Hier finden Sie viele Informationen rund um den Atem: Über die berufsbegleitende Atemtherapie-Ausbildung in München zum Atemtherapeuten / Atempädagogen und über aktuelle Fortbildungsangebote für Atem-Kollegen und Therapeuten aus anderen Berufsfeldern. Sie finden hier eine Therapeutenliste für Atemtherapie-Einzelbehandlungen in Ihrer Nähe sowie Informationen über den gemeinnützigen Verein Atemheilkunst e.V., der von Herta Richter gegründet wurde um  die Arbeit von Dr. J.L. Schmitt zu würdigen und sein umfangreiches Wissen zugänglich zu machen.
Im Atemhaus können Sie an offenen (Anmeldung für den aktuellen Abend)  und fortlaufenden (ein fortlaufender Zyklus von 6 oder 8 Mal) Atemgruppen sowie an Atemwochenenden teilnehmen.
Es gibt Büchertipps und Vorträge von Herta Richter, Veröffentlichungen in der Presse zum Thema Atemtherapie, Informationen zu Studien über die Wirksamkeit von Atemtherapie und vieles mehr.

Offene Atemgruppe im September mit Helga Segatz

ENDLICH !
Das Atemhaus ist seit dem 15.06.20 wieder geöffnet und es finden wieder Atemgruppen satt.
Gemeinsam haben wir ein Corona-Hygienekonzept entwickelt. U.a. bedeutet das eine  geringere Teilnehmerzahl in den Gruppenräumen um die Abstandsregeln einhalten zu können. Mundschutz und Stoßlüften ist Pflicht! Im Treppenhaus wird es eine Desinfektionsmöglichkeit für die Hände geben und das Ein-, bzw. Austreten aus dem Haus findet unter best. Regeln statt um unzulässige Ansammlungen zu verhindern.

Um das Haus wieder mit Leben zu füllen bietet Helga Segatz an bestimmten Tagen eine offene Atemgruppe an. Das bedeutet, man meldet sich für eine Einheit von 90 Minuten (15 €) per Email an, wenn man an dem Abend Zeit und Lust hat zu kommen. Die Teilnehmerzahl ist auf
8 Personen beschränkt und wer sich anmeldet, bekommt eine Bestätigung, wenn noch Platz ist und die Informationen über die genauen Hygieneregeln des Atemhauses.

Folgende Tage und Zeiten stehen zur Verfügung:

Dienstags 19.00 – 20.30 Uhr: 08.09.20 (noch 2 Plätze)
Letzter Tag der offenen Atemgruppe seit Juli

Abschied von Mechthild Scherg

         Geb. 25.05.1949    gest. 25.05.2020      

         Und was heißt nicht mehr zu atmen
         anderes, als den Atem von seinen
         rastlosen Gezeiten zu befreien,
         damit er emporsteigt und sich
         entfaltet und ungehindert Gott
         suchen kann?
 
                                           Kahil Gibran

Seit Anfang der neunziger Jahre war Mechthild eng mit dem Atemhaus verbunden. Der Atem wurde ihr wichtigster Begleiter. Durch die Unmittelbarkeit ihres Daseins und die Tiefe ihrer Erfahrung berührte sie die Menschen, die ihr begegneten.
In tiefer Verbundenheit und Dankbarkeit denken wir an Sie.

 

Das Klangboot im Atemhaus

vom 10. – 12. Juli 2020
Seit Urzeiten wird in allen Kulturen Klang als “Heilmittel” verwendet. Mit dem gegenwärtig steigenden Interesse am Wissen alter Kulturen, erlangt nun auch bei uns die heilende Wirkung von Klängen wieder eine neue Bedeutung. Das Klangboot ist ein Musikinstrument in Form eines Bootes, in das man sich hineinlegen kann. An der Unterseite des Bootes sind über die gesamte Länge zwanzig auf einen Ton gestimmte Metallsaiten gespannt. 

Termine unter: Email mailto:rosemarie@klanghaus-Eibelstadt.de

Weiterlesen

Vier mal Schönes

Weil wir wollten, dass weiterhin, trotz allem, noch Begegnungen stattfinden können, haben wir, vier Künstlerinnen aus München und den USA, zu Beginn der Ausgangssperre bei uns ein besonderes Projekt begonnen: Wir verschenken Kunst. Und zwar verschenkt jede von uns an einem Tag der Woche das, womit sie gewöhnlich ihr Geld verdient. Montags macht die Musikerin Doro Heckelsmüller für den oder mit dem, der sie anruft, am Telefon Musik, am Dienstag postet die Fotografin Barbara Greenhill, die in San Francisco wohnt, ein Bild, am Mittwoch erzählt die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter, dem, der bei ihr anruft, am Telefon eine Geschichte. Und am Donnerstag schreibt Andrea Kästle, Journalistin, Historikerin und Biographin, Leuten, die ihr am Telefon etwas aus ihrem Leben erzählt haben, eine „Blitzbiographie”.

Wie gesagt, alles ist umsonst. Die vier sagen: “Wir alle können uns im Moment nicht mehr sehen, keiner läuft gerade dem anderen einfach so über den Weg. Dann wollen wir wenigstens digital und übers Telefon Kontakte knüpfen! Und ein bisschen Schönes und Spannung reinbringen in den Alltag von uns allen, ehe der allzu eintönig zu werden droht.“

Kontakte: Andrea Kästle   Katharina Ritter    Doro Heckelsmüller

Die Fotos von Barbara Greenhill werden auf dem Instagram-Account der vier gepostet, dort veröffentlicht Andrea Kästle außerdem jeden Donnerstag die Kurzbiographie einer berühmten Person.
Folgen Sie uns auf : vier_mal_schoenes@instagram

Vortrag: Seele und Sein mit Richard Stiegler

Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Situationden Vortrag “Seele und Sein” über die Bedeutung der Seele und ihre Beziehung zur inneren Stille, am 24.04.20 um 19 Uhr absagen.
Der Vortrag wird zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden über den wir alle informieren werden, die bis jetzt angemeldet sind. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.
Sollte jemand zum neuen Zeitpunkt nicht können, erstatten wir selbstverständlich den
schon bezahlten Eintrittspreis.

 

Corona

Beitrag von Helga Segatz

Nun hat sich die Lage nocheinmal verschäft und wir sind alle dazu aufgerufen dazu beizutragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Das Atemhaus bleibt (erst einmal) bis 20.04.20 geschlossen. Das gilt auch für alle Kurse, die dort stattfinden sollten. 

Statt sich zu umarmen gibt es den Ellbogenkuss und auch wenn wir nun auf vieles verzichten müssen, können wir die Zeit sinnvoll nutzen, es uns zu Hause gemütlich machen und Nähe mit den Menschen zu genießen, die unser Leben lebenswert machen. Es könnte auch eine geschenkte Zeit sein, die man nutzen kann zum Lesen, Träumen, Aufräumen und all das, was sonst so oft zu kurz kommt. Lasst uns auch die Menschen in unser Herz nehmen, die unter sehr viel schlimmeren Bedingungen diese Zeit erleben in Flüchtlingslagern in Griechenland und in der Türkei. 

Achtet auf eine soziale Distanz von 1,5 m und wascht euch häufiger als vorher die Hände.
Hustet in die Armbeuge und benutzt dafür nicht die Hände. Vor allem übt euch darin, eure Hände nicht in Kontakt mit euren Schleimhäuten zu bringen. Mundschutz zum Selbernähen verhindert nicht die Ansteckung jedoch schützt es andere vor den eigenen Spucktröpfchen, die nicht nur durch Husten, sondern auch durch Reden in die Welt gelangen.

Vielleicht besinnen wir uns ein wenig mehr auf das, was uns WIRKLICH wichtig ist im Leben. Vielleicht ist Zeit, täglich zu meditieren oder wieder einmal genussvoll Musik zu hören? Überall gibt es Livestreams und täglich höre ich Aktionen, die Menschen auf die Füße stellen um ihre Solidarität zu bezeugen. 

Langfristig werden sich wohl 60 – 80 % der Bevölkerung infizieren bis die Welle mit zunehmender Immunität (oder vielleicht auch Impfung) vorbei ist. Virologen sprechen dabei von bis zu 2 Jahren. Bei ausreichender medizinischer Kapazität wird die Sterberate hoffentlich unter 1% liegen. Im Moment liegt der Gipfel dieser Welle noch vor uns. Wenn alle nun klug die Anweisungen  befolgen, könnte im Mai das Schlimmste überstanden sein.
Alle Menschen mit Vorerkrankungen und alte Menschen brauchen unsere Achtsamkeit.

Homöopathie bei Covid-16 sinnvoll?

Hier ein Beitrag von Dr. med. Andres Bircher über die Behandlung von Grippe-, und Coronainfektionen.

Immer gut informiert ist man hier (tägliches update mit Christian Drosten, dem Chefvirologen der Berliner Charité)

Hier ein Artikel des Zukunftsforschers Matthias Horz über das, was am Ende des langen Corona-Tunnels auf uns warten könnte.

und hier ein Link zu Paul Celan und seinem Gedicht “Corona”

 

Willigis Jäger ist am 20.03.20 von uns gegangen

Viele von uns kennen ihn, diesen großen Meister des ZEN. Am Freitag ist er auf dem Benediktushof friedlich eingeschlafen. Am 24.03.20 findet um 14 Uhr eine Trauerfeier statt, die auf der  Website von Kloster Münsterschwarzach übertragen wird.
Hier noch mehr Informationen.
Hinweis: Viele  begleiten ihn auf seinem Weg  mit Meditationen morgens  um 7.30h und/oder 19.30 Uhr.

Neues Buch von Herta Richter

Im Dezember 2019 ist im Reichard Verlag ‘forum zeitpunkt’ ein neues Buch von Herta Richter erschienen, herausgegeben vom Verein Atemheilkunst e.V. Es heißt ‘Verbinde dich mit dem Atem’ –  Herta Richter, Stundenprotokolle in Schrift und Ton. Dem Buch liegt eine CD MP3 bei, mit Anleitungen von Herta (Hertas Stimme) von Seminaren in Linden und Zist. Das Buch kostet 19,90 € und ist auch über das Atemhaus zu beziehen.
Bestellungen an info(at)atemhaus.de
Hier eine Rezension von Gabriele Engert-Timmermann

Iria Schärer im Atemhaus

 

 

 

 

 

 

 

Das Jahr begann im Atemhaus mit einem Singabend am 10.01.20 mit Iria Schärer
Gut besucht erfreute sie uns mit neuen und alten Liedern – alle waren davon berührt und gingen genährt nach Hause.
Wir freuen uns auf das nächste Mal.