Herzlich Willkommen

Foto: Batya Schwarz

Foto: Batya Schwarz

Hier finden Sie viele Informationen rund um den Atem: Über die berufsbegleitende Atemtherapie-Ausbildung in München zum Atemtherapeuten / Atempädagogen und über aktuelle Fortbildungsangebote für Atem-Kollegen und Therapeuten aus anderen Berufsfeldern. Sie finden hier eine Therapeutenliste für Atemtherapie-Einzelbehandlungen in Ihrer Nähe sowie Informationen über den gemeinnützigen Verein Atemheilkunst e.V., der von Herta Richter gegründet wurde um  die Arbeit von Dr. J.L. Schmitt zu würdigen und sein umfangreiches Wissen zugänglich zu machen.
Im Atemhaus können Sie an offenen (Anmeldung für den aktuellen Abend)  und fortlaufenden (ein fortlaufender Zyklus von 6 oder 8 Mal) Atemgruppen sowie an Atemwochenenden teilnehmen.
Es gibt Büchertipps und Vorträge von Herta Richter, Veröffentlichungen in der Presse zum Thema Atemtherapie, Informationen zu Studien über die Wirksamkeit von Atemtherapie und vieles mehr.

Vortrag: Über das Klangboot

Mit Rosemarie Seitz am 23.03.18 um 18.00 Uhr

Das Klangboot ist ein Musikinstrument in Form eines Bootes, in das man sich hineinlegen kann. Das Boot ist frei schwingend mit Hanfseilen an einem Gestell aufgehängt. An der Unterseite des Bootes befinden sich 20 gleich gestimmte Saiten. Diese Saiten werden angespielt, während der „Klangbootfahrer“ gemütlich in Decken gehüllt im Boot, sozusagen im Resonanzkörper liegt.
Die „Schallwellen“ treffen den Körper und durchdringen ihn bis zur kleinsten Zelle. Dazu kommt die leichte Schaukelbewegung des frei schwingenden Bootes. Eine sehr besondere Erfahrung!
Über den Körper hinaus erreicht der wohltuende obertonreiche Klang des Bootes und der Klangschalen tiefste Schichten des Seins.

Nach dem Vortrag (12€ Eintritt) können Einzelfahrten (50 MIn. / 70 €) von Samstag, 24.03. bis Montag 26.0318) gebucht werden.
Da die Teilnehmerzahl beim Vortrag begrenzt ist, bitten wir per Email um Ihre Anmeldung!

Heilung? Geschenkt!

„Ärzte und Kirchen haben dasselbe Problem: es laufen Ihnen die Menschen weg“
Am 07.01.18 konnte man in Radio Bayern 2 in Evangelische Perspektiven eine interessante Sendung von Matthias Morgenroth hören darüber, wie Mediziner das Zusammenspiel von Körper, Seele und Geist neu entdecken. Hier geht es zum Podcast!

Übungstag Atemmassage am 03.02.18

mit Barbara Schmidpeter  (noch 3 Plätze)

Der Grundkurs 1 (G1) ist traditionell Bestandteil der Ausbildung im Atemhaus München.
An diesem Tag ist die Möglichkeit diese Griffe aufzufrischen und wieder ins eigene Repertoire zu bekommen. 
Näheres erfahren Sie hier:
Anmeldung bitte unter info(at)atemmassage.de

 

 

Allen ein Frohes Fest und ein Gutes NEUES Jahr

Foto: Mica Claus

       Wir wollen                      voll
       glauben  an                    Aufgabe,       
       ein langes                       Anspruch,
       Jahr                                  und
       Das uns                           Zumutung
       gegeben                          und wollen
       ist,                                    sehen,
       neu,                                 dass wir’s
       unberührt                       nehmen
       voll                                   lernen.
       nie gewesener
       Dinge,
       voll
       nie getaner  
       Arbeit                           R.M. Rilke

                                 
              

Atemkongress 2018

Vom 01. – 03. Juni 2018 findet in Herrsching am Ammersee ein ATEM-Kongress mit Mitgliederversammlung des BV-Atem e.V. stattt.

Lassen Sie sich inspirieren von dem vielfältigen Angebot. Auch wenn Sie kein/e Atemtherapeut/in sind, lohnt sich ein Besuch!

Hier kommen Sie an mehr Informationen

Vortrag: Konflikte lösen ohne Verlierer

mit Alois Kessel, Heilpraktiker
am Freitag, 17.11.17 um 18.00 Uhr im Atemhaus, EG (12 Euro)

Die Interessen und Bedürfnisse der Menschen sind unterschiedlich. Deshalb gehören Konflikte zum Leben dazu, auch wenn wir uns noch so sehr um Gelassenheit und Frieden bemühen.

Die Aussichten für eine konstruktive Konfliktlösung ohne Verlierer sind wesentlich besser, wenn wenigstens einer der Beteiligten einige wichtige Aspekte beachtet. Notwendig ist ein Bewusstsein der eigenen Verantwortung für den Konflikt, anstelle von Schuldzuweisungen an das Gegenüber. Denn auch ein Streit geschieht nicht zufällig, sondern hat eine tiefere Bedeutung für alle Beteiligten.

Entscheidend für eine echte Konfliktlösung ist die eigene innere Haltung. Und diese kann jeder selbst bestimmen, ohne abhängig zu sein vom Wohlwollen oder der Zustimmung des Gegenübers.

Jeder der einen Konflikt löst, bevor es zum Streit kommt leistet einen Beitrag zu einem friedvolleren Miteinander in unserer Gesellschaft.

Abschied von Monika Knünz


Mit großer Betroffenheit nehmen wir Abschied von Monika Knünz.
Sie ist am 20.07.17 im Alter von 64 Jahren verstorben.

Als Erzieherin begann ihr beruflicher Werdegang. Ihr Interesse für die Naturheilkunde mündete 1984 in der Heilpraktikerprüfung.
Seit 1985 arbeitete sie in der eigenen Praxis.
Ihre Ausbildung zur Atemtherapeutin begann 1989 im Atemhaus
München. Von 2002 – 2010 engagierte sie sich aktiv als Vorstand in der AFA.

An ein fernes Ufer wird die Seele getragen.
Doch unsere Gedanken finden den Weg dorthin.

Der Trauergottesdienst für Monika Knünz findet statt am Freitag,
den 28.07.17 um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Bernhard,
Rothschwaiger Str. 53 in 82256 Fürstenfeldbruck.

36. Heiligkreuztaler Begegnungstage

Fr 29.09. – Di 03.10.17

Vor über 30 Jahren gründeten Dr. med. Jochen Gleditsch und seine Frau Anneli Gleditsch die
Heiligkreuztaler Begegnungstage.
Es ist eine Gemeinschaft, in der sich die Menschen ihrer christlichen Sozialisation bewusst werden und aus Glaubens-Erfahrung Antworten suchen zu Lebensfragen unserer Zeit.

Ein Zeichen der Zeit ist die erschreckende Entwicklung der psychosozialen Belastung der Menschen durch Arbeitsüberlastung und Angst vor sozialem Abstieg. Die Folgen sind u.a. eine sprunghafte Zunahme der depressiven Erkrankungen und des Burn – Out Syndrom sowie psychosomatische Beschwerden. Unser Gesundheitssystem selbst ist durch wirtschaftliche und konzeptionelle Zwänge überlastet und vielfach nur punktuell hilfreich.

Auf dem Boden eines christlich orientierten Menschenbildes mit der Offenheit für einen interreligiösen Dialog arbeiten wir mit meditativen Elementen, Leib- und Atemerfahrung,
dem Herzensgebet, meditativem Tanz, Arbeit mit Klang und Stimme, Qi Gong, systemischer Aufstellungsarbeit, Bibliodrama, dem heilenden 12-Schritte-Programm der anonymen Selbsthilfegemeinschaften, geistigem Heilen und laden darüber hinaus Therapeuten zu einem intensiven Austausch über Spiritualität im Praxisalltag ein.

Durch das vielfältige Gruppenprogramm, bestehend aus Morgen- und Tagesgruppen, bereiten wir ein Beziehungsfeld, in dem heilende Erfahrungen möglich werden und in einem ökumenischen Abschlussgottesdienst zum Ausdruck kommen. Die langjährige Seminarreihe hat gezeigt, dass die gemeinsame Suche nach dem Sinn des Lebens in undogmatischem, ökumenischem Offensein und authentischem Begegnen eine Verwandlung im Inneren bewirkt und nach außen strahlt.

Das aktuelle Programm können Sie hier einsehen.

Tag der offnen Tür am Sonntag, 07.05.17

Informationen rund ums Atemhaus von 10.30 – 18.00 Uhr
Schnupperangebote:
Atemgruppen:
11.00 Uhr Barbara Schmidpeter
14.00 Uhr Helga Segatz
16.00 Uhr Mica Claus
Yoga:
12.00 Uhr und 16.00 Uhr Petra Brünagel
Meditation:
15.00 Uhr Christine Meyne
Klangmeditation:
17.15 Uhr Gabriele Klempert

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nachruf Ursi Geyer

Am 01. Februar 2017 ist nach einem reichen und erfüllten Leben Ursula Addy Berta Geyer
im 105. Lebensjahr von uns gegangen.
Ursi war eine der engsten Freundinnen von Herta Richter. Sie lernten sich in der Atemklinik bei Dr. Schmitt kennen und blieben lebenslang in engem Kontakt. Einige Herta-SchülerInnen erlebten sie noch in den ersten Ausbildungsgruppen von Herta als Atemmassage-Lehrerin – nicht wenige von uns kannten sie aus Wochend-Gruppen von Herta und staunten über den Fundus an Lyrik, mit dem sie ihre Beiträge würzte. 

„Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben“ (Offenbarung 2,10)